Sonntag, 2. März 2014

Musik für den Deutschunterricht

Immer wieder einmal ergibt es sich, daß man nach Noten für den Deutschunterricht schaut. Ich finde u. a. die folgenden Seiten hilfreich:

http://ingeb.org

http://www.lieder-archiv.de

Der Zupfgeigenhansl (Download)

http://www.zeit.de/themen/kultur/volkslieder/index und (worauf ich möglicherweise schon einmal verwiesen habe) http://www.zeit.de/themen/kultur/volkslieder/index

Klaviernoten findet man recht einfach, wenn man nach dem Titel und nach "Noten" googelt, da bekommt man dann noch einiges an interessanten Seiten.

Verschiedene Informationen und Lexika zu Liedern gibt es unter http://www.dva.uni-freiburg.de/.

Weitere Seiten: u. a. http://www.notenseiten.de, Ostpreußische Lieder

Donnerstag, 8. November 2012

Zum Begriff "Zigeuner"

Immer wieder habe ich in meinem Unterricht davon gesprochen, daß es verfehlt sei, die deutsche Sprache durch fehlgeleitete "political correctness" verarmen zu lassen.

Ein gutes Beispiel dafür ist der Begriff der "Zigeuner". Viele meiden ihn heute.

Dabei ist er farbenfroh und bunt, und bei mir ist er auch mit mystischen Geheimnissen und Frei- und Ungebundenheit assoziiert. Sogar in Operettentiteln wie "Der Zigeunerbaron" ist er zu finden.

Und dessen sollen die Deutschen sich nun berauben, durch ethnische Spezialbegriffe? Das Motiv ist die Angst vor der Abwertung, und so schafft man lieber ein – in zudem anderer Weise diskriminierendes – Kunstwort.

Ich sehe das nicht ein. Vom Begriff ist die Art der Interaktion mit den so Bezeichneten zu trennen, jedenfalls und insbesondere dann, wenn es nicht in ein in spezifischer Weise zur Perpetuierung dieser Interaktion geschaffenes Wort ist.

Und nun habe ich in der FAZ eine unerwartete Bestätigung (neben der im vorigen Link) von Zigeunerseite selbst gefunden:

Die Zigenuer in Katzendorf in Siebenbürgen möchten "Zigeuner" genannt werden. Sie können mit dem Begriff "Sinti" oder "Roma" nichts anfangen, wie vom Katzendorfer Dorfschreiber zu erfahren ist (Elmar Schenkel, Mein Jahr hinter den Wäldern, FAZ v. 13. Oktober 2012, S. 13). Es komme, wie Frieder Schuller sage, darauf an, daß man das Wort "Zigeuner" mit Respekt benutze. Man solle nicht die Wörter ändern, sondern die Beziehungen.

Sonntag, 2. September 2012

Kleine Stilkunde

In der "Zeit" gab es vor einigen Monaten die Beilage "Wie Sie besser schreiben. Eine Deutsch-Stilkunde in 20 Lektionen" von Wolf Schneider. Vielleicht ist die Lektüre für einige interessant.

Hier sind auch einige Lektionen online verfügbar.

Dienstag, 28. August 2012

Präpositionen

Mancher fragt sich ja, wie er wissen solle, welche Präposition nun jeweils zu verwenden sei. Ich fand hier einen Link für das Englische, der auch Deutsch Lernenden in gewissem Sinne eine Antwort sein mag...

Samstag, 25. August 2012

Deutsche Typographie

Nachdem ich erstmals im Unterricht auch einige typographische Regeln erläutert habe, habe ich auf meiner Website eine kleine Übersicht von Informationen und Links erstellt, die ich mir bereits für meine  schriftstellerische Tätigkeit zusammengestellt hatte. Hier sind sie nun allgemein zugänglich.

Freitag, 17. Juni 2011

Stellen für Japaner in Deutschland

Manche meiner Schüler in Japan wollten ja gerne nach Deutschland. Ich möchte auf diesem Wege noch einmal hinweisen, daß in so einem Fall interessante Angebote manchmal über DinJ und J-STUDIEN kommen. (Eine Weile mitlesen muß man dazu u. U. aber schon, bis man eines findet.)

Bei Bedarf: Viel Erfolg ! 

Dienstag, 17. Mai 2011

Deutsche Literatur

Im vorerst oder gar ganz letzten Teil meines Deutschlandaufsatzes findet sich das Ende des Abschnittes über Deutsche Literatur. Er ist im Login-Bereich meiner entsprechenden Internetseite(n) zugänglich, so etwa hier (zum Login-Bereich unter /files gehen).

Samstag, 7. Mai 2011

Liste von Abkürzungen in Wohnungsanzeigen

In vielen Lehrbüchern finden sich ja auch Kapitel, die die Frage der Wohnungssuche berühren. Hier habe ich gerade eine hilfreiche Liste mit Abkürzungen gefunden.